Rezension | Losing it. Alles nicht so einfach - Cora Carmack

Originaltitel: Losing It | Reihe: Losing it #1 | Übersetzung: Sonja Häußler
Verlag: Lyx, April 2014 | Ausgabe: Taschenbuch | Seiten: 300 | Preis: 9,99€
Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt... (Quelle: Lyx Verlag)


MEINUNG

Und wieder hat Cora Carmack mich überzeugen können. Forever in Love. Das Beste bist du hat mich neugierig auf ihre weiteren Bücher gemacht. Und auch, wenn mir der zweite Forever in Love-Band nicht hundertprozentig gefallen hat, hat mich dieses Buch wieder begeistern können.
Ich hatte aufgrund des Klappentexts ein paar Zweifel, ob die Geschichte sich zu sehr um Rummachen und plötzlich auftretende Liebe dreht. Aber es geht zum Glück in eine ganz andere Richtung. Was ich an den Büchern so mag ist, dass Cora Carmack nicht mit den heftigsten Schicksalsschlägen um sich wirft, wie es manch andere (tolle) New Adult-Autoren tun. Mit den Charakteren in ihren Büchern kann man sich leichter identifizieren oder sich in sie hineinversetzen. Denn ganz ehrlich: in Stress in der Familie kann man sich wahrscheinlich leichter hineindenken als in einen Drogenrausch. Zwischen Bliss und Garrick flogen von Anfang an Funken. Nicht übertrieben oder übereilt. Beide waren sehr sympathische Protagonisten, auch wenn man gar nicht so viel Hintergrundwissen über sie bekommen hat. Hier trifft nicht das schüchterne Mädchen auf den Bad Boy, sondern zwei normale Menschen begegnen sich auf Augenhöhe. Die Geschichte kommt sehr gut ohne Klischees aus. Wer mir als Person noch sehr gut gefallen hat, ist Cade, Bliss' bester Freund. Ich bin ziemlich froh, dass es im zweiten Buch um ihn geht.

Auf das Studentin-Dozent-Dilemma war ich sehr gespannt. Zum Glück war der Altersunterschied zwischen den beiden minimal, sonst hätte es wohl eher unschön gewirkt. Ihnen wurden nicht riesige Steine in den Weg geworfen, sodass die Geschichte von einem Drama ins nächste übergeht. Manche sagen vielleicht auch, dass die Autorin sich es ein wenig leicht gemacht hat. Es waren auch wirklich nicht schwierige Aufgaben zu lösen, um es geheim zu halten. Aber mir hat es vollkommen gereicht. In dem Buch stecken so viele Emotionen und Gefühle und auch Humor, dass ich finde, die Autorin hat alles richtig gemacht. Hauptsächlich dreht sich alles um die Geschichte zwischen Bliss und Garrick, aber es geht auch um Freundschaft und aus sich herauskommen.

Einzig der Epilog war mir zu viel des Guten. Das konnte ich nicht so richtig glauben, weil es mir zu überhastet wirkte. Zu einem späteren Zeitpunkt oder einem zusätzlichen Buch hätte es mir bestimmt besser gefallen. Aber sonst ist dieses Buch eins der besten, die ich bisher im New Adult-Bereich gelesen habe. Gleich darauf habe ich die Kurzgeschichte Keeping Her gelesen, die fast nahtlos an Losing it ansetzt. Kurz gehalten erfährt man hier noch etwas mehr über Garrick und wessen inneres Mädchen-Mädchen da nicht überläuft vor lauter oh wie süß und hach wie toll - ich weiß auch nicht. Sehr zu empfehlen, eine tolle Ergänzung zum Buch.


DIE AUTORIN

Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Losing It – Alles nicht so einfach ist ihr erster Roman, mit dem sie sogleich einen weltweiten Bestseller landete. (Quelle: Lyx Verlag)

WEITERE BÜCHER DER AUTORIN


Losing it-Reihe:
1. Losing it | 2. Faking it | 3. Finding it
Kurzgeschichten zur Reihe:
Keeping her (nach Losing it) | Seeking her (nach Finding it)

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Das klingt gut.
    Ich setze es mal auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen