Mimi reist... zur Sail Bremerhaven 2015

Ahoi ihr lieben,

alle 5 Jahre kommen die größten Segelschiffe der Welt nach Bremerhaven. Alle 5 Jahre tummeln sich tausende Touristen und Matrosen in der Stadt und lassen sich den Wind um die Ohren wehen. Man kann auf die Schiffe und sie aus direkter Nähe bestaunen, Tagestörns mitmachen und sich einfach vom maritimen Gefühl einfangen lassen.

In diesem Jahr war es wieder vom 12. bis 16. August so weit. Vom 14. bis 16. war ich da und habe meine 6. Sail für euch auf Fotos festgehalten.


Als Bremerhavener (wie ich eine bin) steht man der Sache entweder voller Vorfreude gegenüber oder eher genervt. Voller Vorfreude, weil die meisten Freunde sich in Bremerhaven wieder einfinden und man sich nach langer Zeit wiedersieht. Dazu Open Air-Konzerte, Feuerwerk und viele kleine Veranstaltungen am Deich und in der ganzen Stadt verteilt. Oder man ist gernervt, da die ganze Stadt überfüllt mit Touristen scheint, ruhig durch die Stadt bummeln unmöglich ist und im Bus gekuschelt wird - ob man will oder nicht. Denn Parkplätze finden... was sind Parkplätze? Da steigt man wohl oder übel in einen der vielen Busse, die extra für die Sail hergeschafft wurden.

Vielleicht fragt ihr euch, wo Bremerhaven überhaupt liegt. Bremerhaven ist nicht riesig, um die 115.000 Einwohner zählt die Stadt und gehört zum Bundesland Bremen, auch wenn zwischen den Städten Bremen und Bremerhaven 60 Kilometer liegen, die wiederum zu Niedersachsen gehören.

Ich habe mir also meine Kamera geschnappt und dann ging es durch Menschenmassen an belebte und nicht so belebte Orte. Ich bin keine begnadete Fotografin und so richtig Ahnung, was ich da mache habe ich auch nicht. Ich hoffe trotzdem, dass dem einen oder anderen dieser Bericht fernab der Bücher gefällt.

 

Erkennt ihr es? Rechts, das grüne Segelschiff ist die Alexander von Humboldt II. Der Vorgänger war das Schiff auf der Becks-Werbung. Zu Beginn der Sail gab es die große Einlaufparade (bei der ich nicht dabei war) und die Alex hat das ganze angeführt - mit grünen Segeln versteht sich. Ich stand hier an Anlegern für etwas kleinere Segler und von da hatte man einen tollen Ausblick auf den neuen Hafen und alle Schiffe, die dort liegen.


Wie schon oben gesagt, konnte man auch auf alle Schiffe rauf und sie sich genau ansehen. Hier war ich auf der Guaya.


Ein paar Matrosen kamen uns dann auf der Straße entgegen. Es gibt einmal während der Sail eine Art Parade, bei der alle Schiffsbesatzungen durch die Stadt ziehen.


Samstag Abend war dann großes Feuerwerk. Ich war leider nicht sehr begeistert, letztes Jahr war es einfach viel viel schöner! Aber egal. Vor dem Feuerwerk habe ich mal Bremerhaven bei Nacht fotografiert. Hier zu sehen sind das Sail City Hotel (ja, sieht aus wie das in Dubai) und davor das Klimahaus (müsst ihr rein!). Abends ist dort immer, egal ob Sail oder nicht, Festbeleuchtung.


Links seht ihr noch die Glasbrücke, die von der Stadt direkt zum Klimahaus und dem Deich dahinter führt.


Dieses Geisterschiff liegt da nicht immer. Aber ich finde, es macht sich dort sehr gut.



Von weitem ähnelt das Schiff einem Tannenbaum mit so einigen Lichterketten. Aber es war so einige Fotos wert und wenn erst einmal die Leute ein wenig aus dem Bild getorkelt sind (es war weit nach Mitternacht), konnte man es auch gut fotografieren.



Und dann darf natürlich kein Bild vom Feuerwerk selbst fehlen :)



Sonntag sind meine Eltern und ich dann noch in den Hafen (es gibt in Bremerhaven nicht nur einen. Das wär ja zu einfach) gefahren und haben dort vom Kreuzfahrtterminal dabei zugesehen, wie zwei Kreuzfahrtschiffe abgefahren sind: die Albatros (links) und die Amadea (rechts). Die Amadea ist übrigens das neue Traumschiff im ZDF, falls das jemand schaut...

Das war also meine 6. Sail. 2020 geht es dann wieder los.

Ich hoffe, euch hat der Ausflug gefallen :)


Unter diesem Link findet ihr die offizielle Seite der Sail:

http://sail-bremerhaven.de/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen