Regalplausch #2: Macbeth

Klassiker sind langweilig? Ach was - es müssen nur die richtigen Klassiker sein!


In der 12. Klasse haben wir in Englisch Macbeth gelesen und ich fand es wahnsinnig gut! 
Klar, das Shakepeare-Englisch ist nicht das einfachste (dafür gibt es dann ja das Internet, um es einfacher zu machen), aber die Geschichte an sich ist einfach so unglaublich gut und verstrickt geschrieben. 

Ich werde jetzt nicht versuchen, den Inhalt besonders ausführlich wiederzugeben. Ich habe es zwar auf Englisch und auf Deutsch gelesen, aber der Inhalt ist einfach so... nicht kompliziert, aber es passiert sehr viel in wenig Zeit und es tauchen wirklich wirklich viele Personen auf.

Ganz knapp gesagt: Macbeth ist Heerführer des Königs von Schottland. Nach einer Schlacht trifft er auf drei Hexen, die ihm prophezeien, König von Schottland zu werden. Das Problem aber ist: Es gibt ja bereits einen König. Macbeth schreibt seiner Frau, Lady Macbeth, und berichtet ihr davon. Sie laden den König zu sich in ihr Schloss ein und die eigentliche Geschichte beginnt...

Die ganze Geschichte läuft über vor Intrigen und Geheimnissen. Mein Highlight ist nach wie vor Lady Macbeth, die Frau hat in der Ehe die Hosen an! Aber auch das Ende ist ein Highlight. Das müsst ihr aber selbst lesen.

Macbeth 
William Shakespeare
Reclam
Taschenbuch 2,60€

1 Kommentar:

  1. Macbeth steht auch noch in meinem Regal. Möchte es auf jeden Fall dieses Jahr noch lesen! :)

    AntwortenLöschen