Monatsrückblick März

1. Clockwork Princess von Cassandra Clare
Da hab ich die Trilogie endlich durch und es ist ein soo verdammt mieses Ende. Ehrlich, ich hab mich noch Tage danach aufgeregt. Man könnte die Protagonistin, so wie sie sich verhält, auch mit einem Wort beschreiben, das mit S anfängt und gefolgt von weiteren Buchstaben mit Lampe aufhört. Alter Schwede, das ging gar nicht.

2. Wattläufer von Wolf. S. Dietrich
Ja, ich hab mich echt an einen Krimi gewagt. Und wenn man schon von der Nordsee kommt, dann muss auch ein Nordsee-Krimi her. Und das Buch hat mir echt gut gefallen. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich die Orte, die genannt werden, kenne bzw. aus einer Stadt davon komme und dat büschn Platt, das gesprochen wird, fand ich wirklich richtig gut. (Und das schöne: es ist ein Doppelband!)

3. Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Ich hab mich soo gefreut, weil ich die anderen beiden Bücher der Autorin so mochte. Aber hier hat mir was gefehlt. Ich hab das Buch quasi verschlungen und dieser Cliffhanger am Ende hat mich an den Rand der Verzweiflung getrieben. Aber ich mochte Callie nicht so, weil sie mir echt zu naiv und dumm war. 

4. Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra von Robin Sloan
Wer Bücher liebt, liest dieses Buch! Es ist wirklich super, manchmal ein bisschen durcheinander, aber ansonsten ganz ganz toll! Rezension hier



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen