Lazy Sunday - Weihnachtsspezial

Lieber Weihnachtsmann,

danke, dass Mama und Papa Dir dieses Jahr dabei helfen durften, Geschenke für mich auszusuchen. Ich habe mich auch wirklich über jedes gefreut und meine Eltern haben ihre Elfen-Jobs auch wirklich gut gemacht! 

Alles Liebe,
Emma

Tja, da war Weihnachten in diesem Jahr schon wieder vorbei. Und weil sich doch alle Eltern freuen, wenn sie ihren Kindern Bücher schenken können, haben meine das dann auch ausgenutzt. Wenn man es ganz genau betrachtet, habe ich 1 Buch bekommen. Ja, ein einziges. 16 Uhr 50 ab Paddington von Agatha Christie. Ich bin ja bekennender nicht-so-sehr-Krimifan, aber ich schreibe über das Buch eine Hausarbeit und deshalb habe ich es bekommen und es gehört zu einer Klassiker-Reihe und die ganzen Bücher sehen bestimmt toll zusammen aus!

Aber dann kam DAS Highlight (von dem ich vorher wusste): Ich fahre öfter mal 7 Stunden Zug am Stück und irgendwann wird ein Buch in der Tasche dann doch ganz schön sperrig, wenn da auch noch Essen reinpassen soll. Und meine Regale platzen bedingt durch meine Arbeit ebenfalls bald aus allen nähten. Und dann habe ich beschlossen, dass ich nicht unbedingt zwingend jedes Buch im Regal haben muss (auch wenn es schon toll wäre...) und billiger ist so ein E-Book ja auch. Ich habe mir also einen kindle gewünscht und auch einen bekommen (den paper white) und ich bin da auch echt zufrieden mit, das erste Buch ist schon gelesen. Auch wenn "richtige" Bücher schöner zu lesen sind, aber das war mir vorher klar. Das erste Buch, das ich mir gekauft habe, ist Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern. Rezension ist abgetippt und kommt Anfang Januar! Als zweites habe ich mir Göttlich verdammt gekauft. Das lese ich wohl erst bei meiner Rückfahrt im Januar, das kann also noch dauern. Für meinen kindle habe ich dann so eine tolle Hülle bekommen, die im Regal aussehen würde, wie ein richtiges Buch. Genannt habe ich meinen kindle übrigens Xaver. Wie den Orkan, ohja. Ich komme ursprünglich von da, wo der Orkan ordentlich getobt hat und mein Papa fand es einfach zu lustig, dass sein (da umgezogen) Münchner Kindl jetzt einen kindle hat. Und daher Xaver. (Sollte ich mal Kinder haben, wird er über deren Namen NICHT mitentscheiden dürfen!)

Und wer sich gefragt hat, warum auf dem ersten Bild zwei Bücher sind, ich aber nur eins bekommen habe: Glückwunsch, es ist dir aufgefallen! Das war ein noch eingeschweißter Zufallsfund für 7 Euro bei Real, den man gar nicht mehr neu kaufen kann. Die Söhne der Insel von Jean Johnson. Ich habe die ersten 20 Seiten gelesen, weiter bin ich noch nicht gekommen. Und da das Buch ja irgendwo in irgendwelche Neuzugänge musste, kommt es halt zu den Weihnachtssachen. Ist ja auch mit dem Weihnachtsgeld bezahlt.

Und da das Beste bekanntlich immer zum Schluss kommt: Meine Mama hat mir eine Buchhülle genäht! Mit super niedlichen Pinguinen drauf. Das ist die größe für Hardcover und weil ich mich immer beschwert habe, dass die Bücher in meiner Tasche immer aufgehen, hat sie eine Art passenden Gürtel dazugenäht, der das Buch zuhält. So viel Können hätte ich auch gerne. 
Und nach ein paar Verhandlungen wurde eben noch eine Amazon-Bestellung aufgegeben: Irgendwann in der nächsten Woche ziehen noch Seelen von Stephenie Meyer in der Hardcover-Ausgabe und Delirium von Lauren Oliver als Hardcover bei mir ein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen