Totentänze

Autoren:Manuela Martini, Susanne Mischke, Beatrix Gurian, Krystyna Kuhn
Seitenzahl: 222
Verlag: Arena
Preis: 6€

Was sage ich dazu? 
Schon von der Aufmachung des Buchs bin ich total begeistert. Mit Gold und Beige und der Maske und der Rose drauf sieht das Buch einfach toll aus.
Zum Inhalt: Das Buch beinhaltet vier Kurzgeschichten, Jugendthriller.
"Der Tod ist unter uns" ist die erste Geschichte, von Manuela Martini. Es geht um eine Klassenfahrt nach Rom, auf der Rixas beste Freundin verschwindet und Leute anders zu sein scheinen, als sie sind. Die Geschichte MUSSTE ich in einem Rutsch durchlesen, weil sie mich so gefesselt hat. Zuviel kann ich hier nicht verraten, da die Geschichten ja alle nicht so viele Seiten haben.
"Die schwarze Seele des Engels" von Susanne Mischke ist die zweite Geschichte. Die neue in der Klasse verhält sich zurückhaltend und stiftet zu komischen Mutproben an. Diese Geschichte ist der Grund, warum es nei lovelybooks nur 4 Sterne gibt: Es ist für mich kein Thriller. Es ist nicht gruselig, nicht spannend oder sonst etwas in dieser Richtung. Nur ein wenig merkwürdig.
"Wie du ihm, so ich dir" von Beatrix Gurian handelt von Lina, die Rache an einem Mädchen nehmen will, weil ihr Bruder wegen diesem Mädchen im Koma liegt. Während des Lesens hab ich immer gedacht "tu das nicht, tu das nicht, tu das nicht", weil mich ihr Plan echt entsetzt hat.
"Bittersüßes oder Saures" von Krystyna Kuhn ist die letzte Geschichte. Es geht um Lena, die nach dem Tod ihrer Mutter umgezogen ist. Sie ist an Halloween allein im neuen Zuhause und es geschehen merkwürdige Dinge und auf einmal hört sie die Stimme ihrer Mutter. Als ich mit der Geschichte fertig war, musste ich ein bisschen Schmunzeln, die Lösung war zu einfach, um selbst drauf zu kommen, aber während des Lesens war es echt eher "bittersaures".

Fazit
Für zwischendurch echt gut, man sollte allerdings keine tiefgründigen Thriller erwarten. Das wär für 222 Seiten auch zu viel verlangt. Aber für die geringe Seitenanzahl echt gut zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen